Veranstaltungen und Berichte aus der Region

AWO OV Espenau – Reisebericht unserer Fahrt an die Ostsee

am 27.9.2018 um 7.30 Uhr starteten wir am Bürgereck , fuhren alle unsere vereinbarten Einstiegstellen an und dann ging es auf die Autobahn in Richtung Norden. Und schon war es wie im richtigen Leben, die ersten Holpersteine legten sich uns in den Weg, denn die Autobahnauffahrt Hann.Münden/Hedemünden in Richtung Hannover war gesperrt und so machten wir schon einen kleinen Umweg über Witzenhausen in Richtung Drammetal. Dann ging es weiter, die Baustellen ließen grüßen und wir machten unseren ersten Halt gegen 10 Uhr an der Rastanlage Harz-Ost, wo wir uns einen Kaffee am Bus genehmigten.

Weiter fuhren wir so gut es ging, eine zweite Pause gegen 12.30 Uhr an der Rastanlage Lüneburger Heide wurde gemacht und gegen 15.30 Uhr erreichten wir uns Ziel, das Hotel zum grünen Jäger in Gremersdorf.

DSCF5998 DSCF5997

Nachdem wir eingecheckt und die einen oder anderen Unstimmigkeiten beseitigt hatten gab es um 18 Uhr das Abendessen. Wir wurden mit einem traditionellen Möwenschiss begrüßt, den wir uns schmecken ließen.Nach dem Abendessen gab es zu Beginn unseres Aufenthaltes einen Diavortrag von Herrn Klaus Nehring über die Sehenswürdigkeiten in Ostholstein.

Am nächsten Morgen, nachdem jeder sein Frühstück am reichhaltigen Buffet geholt und verzehrt hatte, ging es dann zu unserem ersten Ausflug. Unser Ziel war Fehmarn und wir fuhren als erstes den Fährhafen Puttgarden an, wo uns gleich eine sehr heftige Brise bei strahlender Sonne erwartete. Dann ging es nach Burg an die Strandpromenade, wo jeder die Zeit für sich nutzen konnte um danach zum Stadtbummel in die Innenstadt.

DSCF6002 DSCF6058

Am dritten Tag fuhren wir nach Malente-Gremsmühlen um von dort eine 5 Seen-Rundfahrt mit dem Schiff zu machen die sehr schön war. Von dort aus ging es mit dem Bus weiter nach Eutin, wo wir die Innenstadt mit Schloss erkundeten.

DSCF6041DSCF6082

Am Sonntag haben wir die Sonne genutzt und sind die andere Seite an der Ostsee über Heiligenhafen, Grömitz bis runter zum Timmendorfer Strand gefahren.

In Heiligenhafen waren wir nach 10 Minuten Fahrzeit vom Hotel und haben kurzfristig beschlossen weiterzufahren, da es auch noch grau am Himmel war. Als wir in Grömitz ankamen, strahlte uns die Sonne entgegen und so machten wir hier unsere erste Pause. Wir promenierten bei herrlichem Wetter am Strand und auf der Seebrücke und ließen uns auch schon den ersten Schluck in einer Strandbar schmecken.

Nun ging es an der Küste entlang über Scharbeutz zum Timmendorfer Strand. Hier erreichten wir wieder die Strandpromenade und hatten Zeit zur freien Verfügung. Nachdem dann endlich alle am Bus zurück waren ging es wieder zum Hotel, wo uns diesmal ein delikates 4-Gang-Menü erwartete.

DSCF6026 DSCF6021

Alle Mahlzeiten waren jeden Tag lecker und schmackhaft und es konnte sich ein jeder satt essen. Wir hatten immer genug Zeit, jeden Morgen ging es gegen 10 Uhr los und das Abendessen wurde um 18 Uhr serviert.

Am Montag, unserem letzten Tag vor Ort, haben wir uns die Hansestadt Lübeck angesehen. Als wir dort ankamen, lachte die Sonne noch vom Himmel und wir haben eine Schifffahrt auf der Trave rund um die Innenstadt von Lübeck gemacht. Leider fing es dann anschließend an zu regnen und wir sind in der Innenstadt von einem Lokal zum anderen in den Regenpausen spaziert, wobei natürlich auch das Cafe Niederegger nicht fehlen durfte mit seinem berühmten Marzipan.

Es war trotz der kurzzeitigen Regenschauer ein schöner Tag und so ging es zum letzten Mal zurück ins Hotel zum Abendessen. Am Dienstag sind wir nach dem Frühstück um 9 Uhr in Richtung Süden gestartet und weil es ja am Hinreise Tag so gut lief durften wir bei der Rückfahrt all das nachholen was wir da versäumt hatten. Es regnete und wir haben uns von einem Stau zum anderen gequält. Trotzdem sind wir auch nach einer Mittagspause am Autohof Schwarmstedt relativ pünktlich gegen 18.30 Uhr zuhause angekommen und so ging eine schöne unterhaltsame Ferienfreizeit zu Ende…nicht zuletzt auch dank der besonnenen und zuverlässigen Art, wie uns unser Busfahrer überall dorthin gefahren hat und der allgemein tollen und lustigen Stimmung während der gesamten Zeit.

Hinterlasse eine Antwort