Veranstaltungen und Berichte aus der Region

Reisebericht unserer Fahrt vom 11.9.2017 bis 15.9.2017 an den Bodensee

Schon etwas vor der vereinbarten Zeit starteten wir am Montag am Bürgereck in Mönchehof, fuhren die weiteren Einstiegpunkte an und konnten pünktlich an den Bodensee starten. Bei der erstbesten trockenen Gelegenheit hielten wir unterwegs auf einem Rastplatz an, um unser gemeinsames Frühstück einzunehmen, welches von der AWO Espenau gesponsert worden ist.

AWO Frühstück 2 AWO Frühstück 1

Dann ging es weiter mit zweistündigen Zwischenstopps in Richtung Lindau, wo wir gegen 15.30 Uhr ankamen und dort die ersten Eindrücke von dem mediterranen Flair der gesamten Bodenseeregion erhielten.

Wir hatten genug Zeit um dort an der Promenade entlang zu spazieren und uns um unser Abendbrot zu kümmern.

Lindau 1 Lindau 2

Weiter ging es dann nach Bregenz, was ja gleich um die Ecke rum liegt, und so kamen wir gegen 19 Uhr im Hotel Deutschmann an, wo uns die Chefin gleich willkommen hieß. Die Zimmernummern wurden uns schon im Bus gesagt, wir mussten uns nur noch an der Rezeption die Schlüssel besorgen und konnten dann einchecken.

Unser Hotel Unser Bus mit Fahrer

Der Dienstagmorgen begann mit dem Frühstücksbuffet und dann ging es im Bus ab nach Unteruhldingen in das Pfahlbau Museum. Eine interessante Führung hat uns die Pfahlbausiedlungen aus der Stein- und Bronzezeit (4.000 bis 850 v. Chr.) am Bodensee in Unteruhldingen wieder lebendig werden lassen. Das Weltkulturerbe hinterließ einen tiefen Eindruck in die Vergangenheit.

 

Pfahlbautenmuseum 2 Pfahlbautenmuseum 1 Pfahlbauten Unteruhldingen Pfahlbauten

Danach ging es nach Friedrichshafen, wo wir den Aufenthalt zu einem Bummel an der Uferpromenade nutzen konnten und uns ein wenig in der Stadt umgesehen haben.

Friedrichshafen 2 Friedrichshafen 1

An diesem Abend erwartete uns ein Drei-Gang-Menü im Hotel, wo wir gegen 18 Uhr eintrafen und es uns munden ließen.

Am Mittwoch nach dem ausgiebigen Frühstücksbuffet führte uns unsere Fahrt nach Meersburg, wo wir mit der Fähre rüber nach Konstanz gefahren sind und von dort aus weiter zur Insel Mainau. Eine herrliche Blumenpracht und ein wunderschön angelegter Park um das Schloß erwarteten uns und noch viele andere Besucher.

Insel Mainau1 Insel Mainau 2

Im Park war Gelegenheit zum Mittagessen was auch einige nutzten und gegen 16 Uhr ging die Fahrt zurück nach Konstanz, wo sich wieder die Gelegenheit zu einem Stadtrundgang  mit Einkehrmöglichkeit bot.

Hotel Frühstück 2 Hotel Frühstück 1

Das reichhaltige und ausgiebige Frühstück im Hotel haben wir jeden Morgen genossen und am vorletzten Tag war Vormittags eine Schifffahrt auf dem Bodensee, nachmittags Berg- und Talfahrt mit der Pfänderbahn in Bregenz geplant…aber beides viel buchstäblich ins Wasser, denn nach einem wunderschönen Sonnenaufgang und blauem Himmel wechselte gegen 10.30 Uhr das Wetter so schnell gegen dunkle Wolken, Sturm und Starkregen, dass kurzfristig eine Programmänderung stattfinden musste, da die Schiffe und die Seilbahn aufgrund der Wetterlage nicht gefahren sind. Man nutzte die Zeit um sich im Dornier Museum Friedrichshafen umzusehen und über den Traum vom Fliegen nachzudenken – diesem widmet sich das Dornier Museum Friedrichshafen in seiner Dauerausstellung mit einer Reise durch knapp 100 Jahre Luft- und Raumfahrtgeschichte.

Gegen 18 Uhr abends gab es wieder ein Drei-Gänge-Menü im Hotel Deutschmann und so war damit ein runder Abschluss, denn am nächsten Morgen ging es früh los in Richtung Heimat.

Aber vorher sind wir von Bregenz aus noch in die Schweiz gefahren….zum Rheinfall nach Schaffhausen. Dort sind wir in ein Boot, um uns direkt am tosenden Wasser die Gischt ins Gesicht spritzen zu lassen.

Rheinfall in Schaffhausen 2 Rheinfall in Schaffhausen 1

Dann ging es zurück nach Deutschland und direkt auf die Autobahn

Resteessen Heimfahrt Heimfahrt Resteessen

Bei starkem Verkehrsaufkommen und Zwischenstopps, bei denen wir uns ans Reste essen machten, waren wir gegen 21.00 wieder in Espenau und eine wunderschöne Reise ging ihrem Ende zu.

Wir hoffen, dass es allen Reiseteilnehmern gefallen hat und freuen uns auf unsere nächste Plauderstunde am 29.9.2017 um 14.30 Uhr, wo wir interessante Neuigkeiten im Rahmen eines ehrenamtlich bürgerschaftlichen Engagements von dem neuen Quartiermanager der Werkhilfe e.V., Herrn Klaus-Dieter Wiedemann erfahren werden.

Auch hierzu sind wie immer Freunde und Gäste der AWO Espenau herzlich willkommen.

Der Vorstand

Hinterlasse eine Antwort