Veranstaltungen und Berichte aus der Region

AWO Fuldatal – Rückblick auf Jahreshauptversammlung

Am 20. Februar 2017 waren die Mitglieder der AWO Fuldatal zur Jahreshauptversammlung eingeladen.
Die Vorsitzende Christa Groß begrüßte die Mitglieder und bat zunächst um eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder Gudrun Rabe und Sona Uzel.
Weiter wurde die Versammlung für beschlussfähig befunden und die Tagesordnung genehmigt.
Nun verlas die Vorsitzende ihren Bericht über die vergangenen 12 Monate. Dieser Bericht zeigte die Aktivitäten des Ortsvereins auf, nämlich insgesamt 15 Sitzungen im Ortsverein, auf AWO-Landkreisebene und AWO-Nordhessen. Auf der Kreiskonferenz wurden M. Schade als Beisitzerin und H. Heinemann als Revisorin gewählt. Für diese Bereitschaft zum Ehrenamt dankte die Vorsitzende den beiden Damen.
Weitere Aktivitäten waren regelmäßig im 14-Tage-Rhythmus das Schnuddelfrühstück und der Senioren-Single-Tanz.
Unregelmäßig fand ein abwechslungsreiches Programm statt wie ein Besuch im Gewächshaus Wilhelmshöhe mit anschließendem Kaffeetrinken, Grillabend vor dem Vereinsraum, eine Führung durch das Naturkundemuseum mit anschließendem Erzählcafé, ein spätherbstlicher Kaffeenachmittag mit Waffelessen im Vereinsraum, der traditionelle Jahresausklang im Vereinsraum, wobei ein Alleinunterhalter mit Gitarre und Gesang einen Teil des Nachmittags bestritt.
Die Vorsitzende dankte all jenen, die bei den Veranstaltungen dem Vorstand hilfreich zur Seite gestanden haben.
Frau Stoepel berichtete über die harmonischen Zusammenkünfte der Schnuddelfrühstücksmitglieder.
Frau Robert sollte an dieser Stelle eigentlich über die Zusammenkünfte der Senioren-Single-Tanz-Gruppe berichten, doch leider ist sie erkrankt. Sie ließ aber ausrichten, sie hoffe, dass diese harmonische Tanzgruppe, die sie erst seit November leitet, weiterhin bestehen möge, zumal in diesen Wochen Anita Krey (stellvertretende Vorsitzende für Seniorentanz in Hessen) als Vertreterin eingesprungen ist. – Die Versammlung wünschte Frau Robert gute Besserung.
Der Fuldataler Ortsverein umfasst zurzeit 48 Mitglieder, darunter Stefanie Robert als neu eingetretenes Mitglied.
Der etwas ernstere Teil des Nachmittags bezog sich auf den Bericht der Kassiererin Gabi Dietrich. Allerdings stellte sich die finanzielle Lage des Ortsvereins nicht als sehr ernst heraus, denn die Kassiererin konnte von einem kleinen Plus der Einnahmen aus Beiträgen und Spenden gegenüber den Ausgaben berichten.
Der Revisor Joachim Wendland hatte gemeinsam mit der Revisorin Renate Hellwig die Revision durchgeführt und konnte eine sehr gute Buchführung bestätigen, sodass er Entlastung beantragte, woraufhin die Versammlung dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilte.
Die Vorsitzende wies noch auf verschiedene Veranstaltungen hin, die demnächst stattfinden oder in die Planung aufgenommen werden könnten. Auch ließ die Vorsitzende einige Flyer zur Kenntnisnahme von verschiedenen AWO-Unterorganisationen und AWO-Aktionen herumgehen.
Zu guter Letzt muss unbedingt noch erwähnt werden, dass es 5 Personen zu ehren galt.
Die Mitglieder Lonny Ziegler und Renate Hartge wurden von Doris Bischoff und Christa Groß (Vorsitzende der AWO Fuldatal) mit einer Urkunde und Blumen in Anerkennung langjähriger ehrenamtlicher Mitarbeit in verschiedenen Bereichen des Ortsvereins geehrt.
Ferner waren 3 Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft zu ehren Es waren dies Helga Isking, Margarete Enders und Elfriede Restetzki. Diese 3 Damen waren leider nicht anwesend, ihnen wurden aber die Urkunden und die Blumen nach Hause gebracht.
Die Vorsitzende dankte den Kräppelbäckerinnen und Kaffeeköchinnen für ihre Küchendienste am heutigen Nachmittag sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Erscheinen auf der JHV und wünschte allen einen guten Heimweg.

2017-02-20 JHV SAM_3018

Hinterlasse eine Antwort